18.02.2017 2020 Labelnight feat. ivy Lab + Tsuruda + Tim Parker + More @ Gretchen

Samstag, 18.Februar 2017

20/20 LABELNIGHT ft. IVY LAB & TSURUDA & TIM PARKER

Ivy Lab (Critical/UK)
Tsuruda (Dirt First/USA)
Tim Parker (20/20/UK)
Chunky (Levelz/UK)
Depth Range (Vandal/Shack Out/D)
Soulmind (Through My Speakers/D)
Werd (Long Lost Relative/D)
*8 € before 0h, 12 € after*
*all tickets cash at night * no presale*

20/20: Bass music, Hip Hop - und alles dazwischen.

Seit dem Jahr 2012 veröffentlichen mit Sabre, Stray & Halogenix drei international renommierte Produzenten unter dem Namen Ivy Lab wegweisende Musik und werden durch die Bank gefeiert, und das nicht nur von allen Magazinen des internationalen Drum'n'Bass-Zirkus. Nachdem es auf den letzten Ivy Lab Veröffentlichungen neben dem atmosphärischen Sound auch immer wieder wonky Halfstep-HipHop gab, haben die Jungs inzwischen ein ganzes Album mit ihrer Interpretation von 85 BPM gefüllt. Irgendwo zwischen dreckig zusammengesampleten Company Flow Oldskool-Instrumental-Hip-Hop und groovigen Synthesizern wabern die angenehm unperfekten, aber dennoch mächtig schiebenden Beats auf ihrem Album „20/20” vor sich hin. Als weitere Neuerung erschien die LP nicht auf Critical Music wie ihre bisherigen Releases, sondern das Trio stampfte hierfür direkt das eigene Label 2020 LDN aus dem Boden. Dies soll in Zukunft nicht nur Plattform für die eigene Musik werden, sondern ein Netzwerk für Künstler mit gleichen Ansätzen, an dem schon jetzt Namen wie Tim Parker, Jon1st und Deft beteiligt sind.
Ivy Lab’s 20/20 Remix von „Ride This Train” (Icarus) sorgte für Furore, und auch die gemeinsam mit Alix Perez für Critical produzierte EP „Arkestra” sollte man gehört haben. Hier treffen gut ausgewählte Soulsamples auf atmosphärische Flächen und liquide Drums. Dann gab es noch diesen exklusiven Mix „Sounds of Sónar” für das berühmte Festival in Barcelona. Inzwischen ist „20/20 Volume Two” erschienen, und statt einer Sammlung eigener Tracks, ist die LP dieses Mal gefüllt von Künstlern, die Ivy Lab schon seit einiger Zeit in ihren Mixen unterstützt. Einige davon, wie Deft, Shield oder Havelock sind nicht das erste mal auf 20/20 LDN vertreten. Von anderen, wie Balatron oder Phazz, hat man noch nicht so viel gehört. Wie für 20/20 üblich, beschränkt sich der Sound rein auf Halftime Drum’n’Bass. Schließlich haben sie nicht nur eine Schwäche für Drum’n’Bass, sondern auch für HipHop, Future Beats, die Mo’ Wax-Ära und Low End Theory aus L.A. Und so erweitern sie stets ihre musikalische Palette, bleiben aber ihren cleanen und präzisen Produktionsskills treu.
Als special guest bringen Ivy Lab u.a. Tsuruda mit, der in der Zwischenzeit als der neue Flying Lotus gehandelt wird. Einflüsse von FlyLo oder auch Madlib sind nicht zu überhören, dennoch ist Tsuruda komplexer, diverser und irgendwie eleganter. Dabei überschreitet er sämtliche Grenzen zwischen HipHop und Bass Musik und überrascht den Hörer permanent mit interessanten und funktionierenden Mixen.
Neben unserem Resident Soulmind erwartet Euch auch DJ Werd mit frischer Tanzmusik.

https://soundcloud.com/ivylab
https://soundcloud.com/tsuruda
https://soundcloud.com/soulmind
https://soundcloud.com/long-lost-relative

Text: Roland Grieshammer

Hi ihr lieben,

diese Woche feiern wir die nächste 2020 labelnacht!
Wir vergeben dafür ein paar Gästelistenplätze...

einfach eine mail mit dem Betreff: "2020" an: lars@gretchen-club.de schicken

peace

alle glistenplätze sind vergeben!