14.04.2017 Shades ft. Alix Perez and Eprom @ gretchen

Freitag, 14.April 2017

Alix Perez (Shogun Audio/Metalheadz/UK)
Eprom (Warp/Surefire/USA)
Beathoavenz (D)
Soulmind (Through My Speakers/D)
*8 € before 0h, 12 € after*
*all tickets cash at night * no presale*

Alix Perez & Eprom: Wenn Bass-Musik über den Tellerrand guckt

Shades, das Kollabo-Projekt von Alix Perez und Eprom, feierte Mitte 2015 sein Debüt auf L.A.’s Hip Hop Label Alpha Pup, tourt seitdem mit seiner basslastigen Mischung aus Halftime und Footwork durch die Welt und ist heute bei uns zu Gast. Der gebürtige Belgier Alix Perez startete bereits im zarten Alter von 14 seine „bedroom DJ“ Karriere, um bereits mit 17 zusammen mit Künstlern wie Jenna G, Redeyes, Sabre, MC Fats, Spectrasoul und Specific zu produzieren.

Die Anzahl seiner Veröffentlichungen auf Labels wie Shogun Audio, Metalheadz, Liquid V, Bassbin, Creative Source, Brigand, Fokuz und vielen mehr steigt stetig an. Seine Produktionen sind durch seinen markant deepen und musikalischen Stil mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Sein Album „1984“ auf Friction’s Label Shogun Audio schöpft aus diversen Quellen und beeindruckt nicht nur Dank der äußerst gelungenen Kollaborationen mit Peven Everett, Spectrasoul, Ursula Rucker, Zero T, The Truth & Lynx. Im Mai 2013 erscheint mit „Chroma Chords“ ein ausgezeichneter Nachfolger, den Fans von Instra:mental, D-Bridge, Martyn und 2562 sicher lieben. Hier schaut Drum’n’Bass bewusst über seinen Tellerrand, verbiegt sich dabei nicht einen Meter und gewinnt am Ende nur dazu.

Hinter Eprom steckt Alexander Dennis aus San Francisco, der seit 2007 dutzende Singles und EPs veröffentlichte, unter anderem für das Berliner Leisure System. Seine beiden sorgfältig konstruierten Alben „Metahuman“ und „Halflife“ auf dem Amsterdamer Label Rwina Records entziehen sich jeder klaren Kategorisierung: Bounciger Hip Hop und UK Bass, garniert mit Future-Garage und IDM-Einflüssen. Irgendwo zwischen dem maximalen Sound von Warps Rustie, ravigem US-Dubstep und den ausgeklügelten Oldschool Beats eines Addison Grooves gibt’s hier viel Bass, vertrackte Rhythmen und tightes MPC-Feeling zu bestaunen.

Die gemeinsam mit Alix Perez aufgenommene „Shades EP” bewegt sich im Bereich 170er HipHop und Footwork und kickt mit klassischen Snares, fetten Synthies, düsteren Melodien und dicken Bässen. Im Februar 2016 erscheint mit „Powers of Two” ihre erste EP unter dem Projektnamen Shades. Alle Tracks überzeugen mit einer ausgewogenen Mischung aus Drums und Synths und entfalten eine noch deutlich experimentellere Seite als auf dem Vorgänger. Besonders der Titeltrack mit seinem minimalistischen Ansatz und dem Rhythmuswechsel in der Mitte fesselt mit seiner Einzigartigkeit. Das amerikanische E-Mag XLR8R konnte Shades für Podcast 424 gewinnen, und dieser Mix gibt – wie auch der Triple J Mix für den gleichnamigen Radiosender im Dezember 2016 – einen kleinen Einblick in die Shades-Live-Show.

https://soundcloud.com/alixperez
https://soundcloud.com/eprom
https://soundcloud.com/soulmind
http://soundcloud.com/delfonic

Text: Roland Grieshammer

Bild von Isayah

hasi.gif

"es müßte immer Musik da sein, bei allem was du machst! Und wenn´s mal so richtig scheiße ist, ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, müßte die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment!"

Hi ihr lieben,

diese Woche feiern wir mit euch mit dem projekt von alix perez und eprom : Shades!
Wir vergeben dafür ein paar Gästelistenplätze...

einfach eine mail mit dem Betreff: "shades" an: lars@gretchen-club.de schicken

peace

alle glistenplätze sind vergeben...

viel spaß!