01.10.2016 20/20 Label Night: Alix Perez, Ivy Lab & Jon 1st @ gretchen

Samstag, 1.Oktober 2016

BOX1

Alix Perez (Shogun Audio/Metalheadz/UK)
Ivy Lab (Critical/UK)
Jon 1st (UK)
Delfonic (Oye Records/D)
Soulmind (Through My Speakers/D)
*8 € before 0h, 12 € after*
*all tickets cash at night * no presale*

20/20: Irgendwo zwischen dreckig zusammengesampleten Company Flow Oldskool-Instrumental-Hip-Hop und groovigen Synthesizern.

Seit dem Jahr 2012 veröffentlichen mit Sabre, Stray & Halogenix drei international renommierte Produzenten unter dem Namen Ivy Lab wegweisende Musik und werden durch die Bank gefeiert, u.a. von allen Magazinen des internationalen Drum'n'Bass-Zirkus. Nachdem es auf den letzten Ivy Lab Veröffentlichungen neben dem atmosphärischen Sound auch immer wieder wonky Halfstep-HipHop gab, haben die Jungs inzwischen ein ganzes Album mit ihrer Interpretation von 85 BPM gefüllt. Irgendwo zwischen dreckig zusammengesampleten Company Flow Oldskool-Instrumental-Hip-Hop und groovigen Synthesizern wabern die angenehm unperfekten, aber dennoch mächtig schiebenden Beats auf ihrem Album „20/20” vor sich hin. Als weitere Neuerung erschien die LP nicht auf Critical Music wie ihre bisherigen Releases, sondern das Trio stampfte hierfür direkt das eigene Label 2020 LDN aus dem Boden. Dies soll in Zukunft nicht nur Plattform für die eigene Musik werden, sondern ein Netzwerk für Künstler mit gleichen Ansätzen, an dem schon jetzt Namen wie Tim Parker, Jon1st und Deft beteiligt sind.

Jon1st hat sich durch seine Upfront-Track-Auswahl und seine einzigartigen technischen Fähigkeiten schnell einen Ruf als "DJs DJ" aufgebaut. In seinen Clubsets lässt er mühelos Einflüsse aus dem ganzen alternativen elektronischen Musikspektrum miteinander verschmelzen, während er gleichzeitig seine atemberaubenden technischen Skills einbindet, die er durch seinen Hintergrund als World-DMC-Titelgewinner Turntablist entwickelt hat.

Der gebürtige Belgier Alix Perez (der mittlerweile in North-London lebt) ist ohne Zweifel eines der angesagtesten und aufregendsten „breakthrough“ Talente im Drum’n’Bass. Im zarten Alter von 14 startet er seine „bedroom DJ“ Karriere, um bereits mit 17 zusammen mit Künstlern wie Jenna G, Redeyes, Sabre, MC Fats, Spectrasoul und Specific zu produzieren. Die Anzahl seiner Veröffentlichungen auf Labels wie Shogun Audio, Metalheadz, Liquid V, Bassbin, Creative Source, Brigand, Fokuz und vielen mehr steigt stetig an. Größen von Bukem bis Bailey unterstützen das junge Talent und spielen seine Tracks regelmäßig auf BBC 1xtra. Seine Produktionen sind durch seinen markant deepen und musikalischen Stil mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Alix Perez zählt in England längst zur A-List und steht als Vertretung der aktuellen Drum’n’Bass-Bewegung. Sein Album „1984“ auf Friction’s Label Shogun Audio schöpft aus diversen Quellen und beeindruckt nicht nur dank der äußerst gelungenen Kollaborationen mit Peven Everett, Spectrasoul, Ursula Rucker, Zero T, The Truth & Lynx. Im Mai 2013 erscheint mit „Chroma Chords“ ein ausgezeichneter Nachfolger, den Fans von Instra:mental, D-Bridge, Martyn und 2562 sicher lieben. Hier schaut Drum’n’Bass bewusst über seinen Tellerrand, verbiegt sich dabei nicht einen Meter und gewinnt am Ende nur dazu.

https://soundcloud.com/ivylab
https://soundcloud.com/alixperez
https://soundcloud.com/jon1st
http://soundcloud.com/delfonic
https://soundcloud.com/soulmind

Text: Roland Grieshammer

Bild von trixter

BIG!! Dass wird ein Fest! badcrack.gif

hi ihr lieben, diese woche gibt es die nächste 2020 labelnight!

wir vergeben ein paar gästelistenplätze! einfach eine mail mit dem betreff: "2020" an: lars@gretchen-club.de

schicken!

peace

so, alle glistenplätze sind vergeben...