An die Produzenten: Headphones zum Abhören

Freitag, 16.November 2018

Hi,

ich hab gestern wieder angefangen n bisschen Musike zu machen, da ich aber wirklich gar kein Equipment außer Laptop und Technics-Kopfhörer zum auflegen hab, stoß ich da immer relativ schnell an meine Grenzen (größtenteils auch wegen meines Unvermögens und mangelnder Erfahrung), bin also noch n absoluter Beginner.
Da ich momentan nicht das Geld aufbringen möchte um mir Monitore im Wert von 800,- Öcken zu kaufen, will ichs erstmal mit besseren Kopfhörern und vlt einer externen Soundkarte versuchen. Mich interessiert nur mal so als grobe Richtlinie, was so n Berliner Drum'n'bass Produzent (Electro Nerds aus Hinterfurzhausen sind auch willkommen icon_wink.gif) für Kopfhörer benutzt, wenn er sich vor sein Logic, Reason, Cubase whatever setzt.
Soll keine Kaufempfehlung sein, nur einfach n paar Erfahrungswerte, vlt kristallisiert sich ein bestimmtes Modell heraus, was ich dann vorm Kauf auf jeden Fall gehört haben sollte.

Greeetz!

btw: www.soundcloud.com/ja-ki --> frogger on the road, das die Nummer die ich gestern (oder vorgestern?) angefangen hab. (Am besten mit Technics RP DJ 1200 anhören, damit hab ichs nämlich gemischt :] )

ganz wichtiges edit: Wenn jemand großes Interesse daran haben sollte, das fortzuführen soll sich nicht schämen mich zu fragen, ich geb meine Projektdateien, Samples, Patches etc. gerne weiter, soll ja Spaß machen, reich will ich damit eh nicht werden.

Bild von bome

beyerdynamic dt 770/880/990 pro

dnb smells funny
keepitrollin smells nichmalmehr

Bild von PHANTOM WARRIOR

da gibts irgendwie ne neues system als kopfhörerverstärker + kopfhörer ...was sehr geil sein soll.....wenn ich später zuhause bin check ich mal namen aus .....ausser jemand weiss was ich mein ...
is aber net billig so nen paar hunis musste hinblättern ......##

ganz wichtiges edit: Wenn jemand großes Interesse daran haben sollte, das fortzuführen soll sich nicht schämen mich zu fragen, ich geb meine Projektdateien, Samples, Patches etc. gerne weiter, soll ja Spaß machen, reich will ich damit eh nicht werden. icon_lol.gif icon_lol.gif icon_lol.gif

sry reich wird man dabei eh nicht mehr ...........

Wurde man glaube ich auch nie.
Ich bin mal gespannt

Bild von softrusher

Wenn du dich bei Thomann anmeldest kannst du unter http://www.thomann.de/de/prod_review_9056_AR_174334.html einen sehr schönen Test abrufen.

Hier werkelt ein Beyerdynamic DT990 Pro, den ich zwar nicht als neutral wie in dem Test beschreiben würde (viel Bass/sehr luftig, leicht mulchig im Tiefbass, tolle Mitten), aber sehr angenehm zu tragen und super stabil. Auch Ersatzteile bekommt man günstig und unbürokratisch per Post.

What makes you tick?

Staak, danke, zieh ich mir rein

Bild von wizzla

softrusher schrieb:
sehr luftig, leicht mulchig im Tiefbass, tolle Mitten
klingt wie ne Weinverkostung kir14dt.gif
btw. hier hängt immernoch das Kling und Freitag Präsent von Audiorama icon_wink.gif sollte so langsam in der Flasche fertig gereift sein

Bild von Kandel

nutze den beyerdynamic dt 770. sehr gute kopfhörer.

deinem wunsch nach einem guten mastering kommst du damit sicher näher, aber ohne externe monitore geht es definitiv langfristig nicht.

Ich grüße alle Feierleutz!

Jau das ist mir klar, Monitore kommen Mitte nächstes Jahr, wahrscheinlich die hier.

Aber es geht mir wirklich erstmal darum, einfach weiter zu kommen und Kopfhörer sind nie schlecht :]

Bild von Kandel

das geht auch durchaus. einfach dann mit deinem premastering aufm notebook bei irgendwem mit monitoren einklinken und die feinabmischung machen.

wobei es natürlich von vorteil ist, sich auf seine monitore "eingehört" zu haben.

Ich grüße alle Feierleutz!

Es ist halt auch das Ding, dass ich gewisserweise erstmal überhaupt irgendnen workflow brauch, bevor ich hier 100e von Euros ausgeb, ich bin ja noch extrem neu in der Materie, also fang ich erstmal klein an und da wären phones keine schlechte Investition, zumal die einfach generell Sinn machen icon_smile.gif

Bild von TRICK

ja-ki schrieb:
Es ist halt auch das Ding, dass ich gewisserweise erstmal überhaupt irgendnen workflow brauch, bevor ich hier 100e von Euros ausgeb, ich bin ja noch extrem neu in der Materie, also fang ich erstmal klein an und da wären phones keine schlechte Investition, zumal die einfach generell Sinn machen icon_smile.gif

blabla.. das höre ich von dir jetzt schon über ein Jahr, dann gewöhn dir doch schon mal die bescheuerten Drum&Bass Strukturen an ... Intro, bei ca. 1:30 Der Drop (bei 175BPM) etc. sonst wird das nie was mit deinem "Workflow" poke.gif

Tipp des Tages : produzier gleich gescheite Musik, Techno, House etc. und vergiss endlich den Drum&Bass Kinder Schmarrn. lol.gif

http//arealfake.blogspot.com/

Alter... geh kacken

icon_wink.gif

Bild von TRICK

baeh.gif

lass dich mal wieder blicken wenn du in MUC bist icon_wink.gif

http//arealfake.blogspot.com/

Sowieso... brauch ja noch 12"s vom Tobi icon_wink.gif

edit: Achja, damits wenigstens n bisschen ontopic ist: Wie hießen nochmal deine Monitore?

Bild von TRICK
Bild von steez

ich werd mich nie an kopphörer gewöhnen können zum produzieren :-D

aber die m1 mk2 die trick dir vorgeschlagen hat, hatte ich bis vor kurzem auch noch.
ich hab die teile das 1. mal beim mace zuhause gehört und fand den klang wahrlich geil im preis/leistungsverhältnis.
hab sie mir dann auch geholt und musste leider ganz schnell feststellen, das sie für meinen arbeitsbereich doch ne nummer zu gross sind... leider.
der klang der boxen ist (wenn man sie ein wenig mehr aufdreht) echt linear und vor allem haben sie unten rum auch noch dampf.
aber wie gesagt... für meinen arbeitsbereich einfach zu wuchtig... schade !

Bild von S.mash System

bome schrieb:
beyerdynamic dt 770/880/990 pro

entweder die beyerdynamics oder AKG k 272 hd......als audiointerface kann ich M-AUDIO fast track pro empfehlen oder die portablen dinger von focusrite...

Punk's not Red

so kurios das auch klingen mag...kann ich dir diese hier empfehlen...
Sony

so komisch das auch klingen mag....

status:...hunting the raysphere

Bild von S.mash System

ich weiss ja nich wie es um dein budget bestellt ist aber lass dir von niemandem erzählen das studiomonitore extrem kohle kosten müssen um gut zu sein....das ist totaler blödsinn.....es gibt namenhafte produzenten die machen mucke mit 400 euro monis.....da hängt n hardware eq dran und dann wird das ganze wird auf den raum eingepegelt.....da kann man ne menge mit rausholen....macht zwar mehr arbeit spart aber asche.....

Punk's not Red

Bild von steez

das stimmt.
in meinem bekanntenkreis sind viele die mit 200 € monitoren produzieren und auf labels wie fokuz, good looking und was weiss ich nicht alles ihre releases feiern können.

letztlich kommt auf dein gehör und deine abmische an.
wie gesagt, zwischen 200-300 € kann ich dir echt alesis & fostex evt. auch noch esinear, empfehlen.
da machste eig. nirgends was falsch. von behringer und co. würde ich jedoch die finger lassen...

Bild von S.mash System

rauschinger heisst die firma eigentlich....behringer is blos tarnname....ne im ernst....kaufe nie von behringer...nie nie nie......

Punk's not Red

Bild von softrusher

Huh, was für eine fundierte Aussage... Behringer hat Produkte mit angemessenem Preis/Leistungs-Verhältnis und auch welche ohne. So wie fast alle anderen Firmen auch. Nicht jeder kann und will sich Highend leisten.

What makes you tick?

Bild von S.mash System

softrusher schrieb:
Huh, was für eine fundierte Aussage... Behringer hat Produkte mit angemessenem Preis/Leistungs-Verhältnis und auch welche ohne. So wie fast alle anderen Firmen auch. Nicht jeder kann und will sich Highend leisten.

muss ja nich high end sein...aber das meiste von behringer ist in meinen augen schrott....srry meine meinung und mit der bin ich nicht alleine....in jedem produzenten forum wird von behringer abgeraten...nich ohne grund wie ich finde....

Punk's not Red

Und der Grund ist das, in allen Männer-dominierten Bereichen vorherrschende, Revierverhalten durch möglichst auffälliges Wedeln mit dem (möglichst großen) Geschlechtsteil.

Wer hat den längsten (Adam Audio & Co) und wem seiner ist kleiner (Behringer)?

Am Ende des Tages kann man mit allem Musik machen.
Mit dicken Eiern genausogut schlechte, wie gute Musik mit nem kleinen Schrumpelschwanz.

Ruffneck Ting / Serial Killaz / Natty Dub

www.facebook.com/feindsoul

Bild von Kandel

Mit dem Längsten macht es aber mehr Spaß icon_wink.gif

Ich grüße alle Feierleutz!

Bild von S.mash System

Feindsoul schrieb:
Und der Grund ist das, in allen Männer-dominierten Bereichen vorherrschende, Revierverhalten durch möglichst auffälliges Wedeln mit dem (möglichst großen) Geschlechtsteil.

Wer hat den längsten (Adam Audio & Co) und wem seiner ist kleiner (Behringer)?

Am Ende des Tages kann man mit allem Musik machen.
Mit dicken Eiern genausogut schlechte, wie gute Musik mit nem kleinen Schrumpelschwanz.

frag doch mal etablierte produzenten was sie von behringer halten...wie gesagt es mus doch kein hi-end kram sein...aber bevor ich mir moni's von behringer hole,spar ich noch 100-200 euro und hol mir n paar anständige monitore der mittleren preisklasse....da macht man doch wohl nix falsch mit....

wer behringer haben will,bitte schön...ich persönlich rate jedem davon ab....

und du kannst mir nicht erzählen das ein moni von behringer auch nur ansatzweise mit adams oder mackies mithalten kann,sei es der frequenzgang,die verarbeitung oder was auch immer....wann immer ich n interview mit produzenten gelesen habe wo es um equipment ging...behringer war nich dabei...hat n grund....und zum thema schwanzvergleich: der vw polo fahrer fährt nur polo weil er sich nix anderes leisten kann...wenn ihm auto fahren spass macht,dann hätte er aber bestimmt auch lieber n audi oder benz weil die besser fahren....

Punk's not Red

Bild von S.mash System

kir14dt.gif

Punk's not Red

S.mash System schrieb:
Feindsoul schrieb:
Und der Grund ist das, in allen Männer-dominierten Bereichen vorherrschende, Revierverhalten durch möglichst auffälliges Wedeln mit dem (möglichst großen) Geschlechtsteil.

Wer hat den längsten (Adam Audio & Co) und wem seiner ist kleiner (Behringer)?

Am Ende des Tages kann man mit allem Musik machen.
Mit dicken Eiern genausogut schlechte, wie gute Musik mit nem kleinen Schrumpelschwanz.

frag doch mal etablierte produzenten was sie von behringer halten...wie gesagt es mus doch kein hi-end kram sein...aber bevor ich mir moni's von behringer hole,spar ich noch 100-200 euro und hol mir n paar anständige monitore der mittleren preisklasse....da macht man doch wohl nix falsch mit....

wer behringer haben will,bitte schön...ich persönlich rate jedem davon ab....

und du kannst mir nicht erzählen das ein moni von behringer auch nur ansatzweise mit adams oder mackies mithalten kann,sei es der frequenzgang,die verarbeitung oder was auch immer....wann immer ich n interview mit produzenten gelesen habe wo es um equipment ging...behringer war nich dabei...hat n grund....und zum thema schwanzvergleich: der vw polo fahrer fährt nur polo weil er sich nix anderes leisten kann...wenn ihm auto fahren spass macht,dann hätte er aber bestimmt auch lieber n audi oder benz weil die besser fahren....


Es geht schlicht und ergreifend darum, dass Kreativität unabhängig von den gegebenen Mitteln funktioniert. Und sich Newbies um Gottes Willen nicht davon abhalten lassen sollen, sich was günstiges zukaufen.
Zum Rumspielen, Austesten, Rantasten reicht das allemal.

Ich bin zwar tendenziell auch gegen die (nahezu) freie Verfügbarkeit von Produktionsmitteln für Jedermann, aber wenn es günstiges Einsteiger-Equipment gibt, muss nicht prinzipiell davon abgeraten werden.

Btw hat sich bei Behringer ein bisschen was getan. Hatte da nen Termin auf der Messe und war positiv überrascht!

Ruffneck Ting / Serial Killaz / Natty Dub

www.facebook.com/feindsoul

Bild von S.mash System

da magst du ja recht haben...aber mit der kreativität kanns ganz schnell berg ab gehen wenn du denkst,du baust grad den totalen tune auf deinem newbie equipment und spielst das dann mal auf n paar teureren sachen ab und musst erkennen das dein equipment dich belügt....und dann musst du 2 mal kaufen was im endeffekt teurer ist als einmal richtig zu kaufen....

als ich angefangen habe sound zu basteln habe ich mir erstmal studio kopfhörer geholt.hätte ja sein können das ich nach zwei monaten die fresse voll von dem ganzen kram habe....als ich dann merkte,das mir das unendlich spass macht und ich das unbedingt machen will,habe ich auf n paar anständige monitore gespart und bin froh das ich mir damals nich gleich irgend einen schrott geholt habe...und gute headpones kann man immer gebrauchen....

das behringer langsam bessere produkte auf den markt wirft kann ich nicht beurteilen...aber ich glaubs dir...

Punk's not Red