Big Brother's immer hässlichere Fratze....

Bild von flare 5

Spiegel Online / 07.02.2008 schrieb:
US-Zöllner durchstöbern Laptops und Handys

Für manche Reisenden wird die Sicherheitskontrolle an US-Flughäfen zum Alptraum: Grenzbeamte schalten Laptops und Handys nicht nur an - sie durchforsten auch die Festplatten, kopieren sogar Dateien. Jetzt haben zwei US-Bürgerrechtsorganisationen Klage eingereicht.

Der deutsche Pass des Journalisten hat einen entscheidenden Nachteil: Sein Name klingt orientalisch. Das hat an Flughäfen schon verschiedentlich für Verzögerungen gesorgt - diesmal aber war der Fall besonders ärgerlich: Ein Beamter am Flughafen in Washington nahm den Mann bei der Einreise beiseite, bat ihn, seinen Laptop einzuschalten, das Passwort einzugeben, dann begann er, sich umzusehen auf der Festplatte des Rechners. Als der Grenzschützer dann auch noch Dateien kopieren wollte, platzte dem Kollegen der Kragen: Er sei Journalist, vertrauliche Daten von seinem Arbeitsgerät abzuziehen, sei nicht zulässig. Der Beamte klickte wortlos weiter, gab den Rechner dann aber zurück.

Nicht nur für Journalisten können solche Aktionen mehr als nur lästig sein: Vertrauliche Geschäftsdaten, persönliche E-Mails und Fotos, Vertragsunterlagen, Surf-Verhalten - ein Laptop ist heute so etwas wie ein multimediales Tagebuch, das viele, teils höchst intime Details über seinen Besitzer preisgeben kann.

Der beschriebene Fall ist nicht einmalig. Immer wieder gibt es Beschwerden, vor allem von vielreisenden Geschäftsleuten, dass an US-Flughäfen begeistert und hemmungslos digitale Daten ausgeforscht und oft auch kopiert werden. Manchmal werden Laptops auch einfach beschlagnahmt, und mancher Geschäftsreisende sah den Firmenrechner anschließend nie mehr wieder. Nicht nur Computer interessieren die Grenzschützer in den USA - auch Handys und sogar MP3-Player nehmen sie sich vor, auf der Suche nach verdächtigem Material. Die Bürgerrechtsorganisationen Electronic Frontier Foundation (EFF) und Asian Law Caucus (ALC) haben nun Klage eingereicht.

In dem Prozess wird es nicht um die Praxis an sich gehen - sie wird bereits von US-Bundesgerichten überprüft. EFF und ALC geht es um die Begründungen. Die Regierung soll offenlegen, nach welchen Kriterien die Durchsuchungen durchgeführt werden. Denn es sieht aus, als ob bestimmte Gruppen besonders häufig zum Ziel solcher Maßnahmen werden, während andere Reisende fast nie betroffen sind.

Die "Washington Post" berichtet, die Klage basiere auf insgesamt etwa zwei Dutzend Fällen. In 15 davon wurden Mobiltelefone, Laptops, MP3-Player oder andere elektronische Geräte durchsucht. Fast alle Betroffenen hätten einen muslimischen, nahöstlichen oder südasiatischen Hintergrund gehabt. EFF und ALC sehen Anzeichen für eine "auf Rasse basierende Auswahl". Eine Sprecherin der US-Zollbehörde widersprach umgehend - "racial profiling", also die gezielte Auswahl aufgrund von Kriterien wie Hautfarbe oder Herkunft, werde von ihren Beamten "in keiner Form" betrieben. Im Dienste der Sicherheit müssten eben gelegentlich Unannehmlichkeiten in Kauf genommen werden.

"Nur das nötigste Minimum an Daten"

Die Association of Corporate Travel Executives (ACTE) hat bereits im vergangenen Jahr eine Anfrage an die US-Regierung gestellt, um zu erfahren, was mit beschlagnahmten Daten und Rechnern eigentlich geschieht. Manche ACTE-Mitglieder mussten ihren Laptop abgeben und bekamen ihn nie zurück - katastrophal, wenn darauf wertvolle Daten oder auch nur Bank-Unterlagen hinterlegt waren. Doch bis heute sei die, wenn auch geringe, Möglichkeit, dass einem Geschäftsreisenden etwas Derartiges zustoße, vielen nicht bekannt.

Man rate seinen Mitgliedern nicht, vor Behördenvertretern Daten zu verstecken, so ACTE-Direktorin Susan Gurley, und Besitzer von Kinderpornographie beispielsweise verdienten eine gerechte Strafe. Es sei aber wichtig, USA-Reisende auf die Möglichkeit hinzuweisen, dass ihnen ihr Rechner jederzeit abgenommen werden könnte - auch wenn das selten geschehe. Sie sollten daher "nur das nötigste Minimum an Daten auf ihren Laptops transportieren".

"Hack-Risiken" niedriger als "Durchsuchung-Risiken"

Eine Umfrage unter den eigenen Mitgliedern habe ergeben, dass bereits jetzt zwei Drittel der befragten Unternehmen Regeln dafür aufgestellt hätten, welche Art von Informationen auf Reise-Laptops transportiert werden dürften. Diese Regeln seien aber vor allem wegen der Möglichkeit eines Diebstahls in Kraft. Die "Washington Post" berichtet von mehreren Unternehmen, die ihre Mitarbeiter bereits angewiesen hätten, keine vertraulichen Daten mehr auf Flugreisen in die USA mitzunehmen. Eine Anwaltskanzlei aus Kanada lasse ihre Partner nur noch mit leeren Rechnern reisen, mit denen sie dann vor Ort über das Firmennetzwerk an ihre Daten kommen könnten, weil "die Hack-Risiken" geringer seien, als die "Durchsuchungs-Risiken".

Um ein weitverbreitetes Problem handelt es sich bei den Rechner-Durchsuchungen offenbar nicht. Jürgen Faust, bei der Lufthansa für Luftsicherheit zuständig, sagte auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE: "Bei Lufthansa sind Beschwerden in dieser Form nicht bekannt." Es handele sich bei den bekanntgewordenen Fällen wohl um "Einzelfallmaßnahmen". Auch Gerd Otto-Rieke vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) sagt, derartige Fälle seien dem Verband, der auf Geschäftsreisen spezialisiert ist, nicht bekannt. Risiken für vertrauliche Daten sehe man weniger bei Reisen in die USA als bei anderen Zielen: "Wir warnen Geschäftsreisende in Staaten wie die GUS und China, vorsichtig mit ihren Daten umzugehen."

Wenn es einen an einer US-Grenze trifft, ist das allerdings um nichts weniger ärgerlich. Ein ACTE-Mitglied musste schon im Jahr 2006 bei der Ausreise nach England an einem US-Flughafen ihren Laptop abgeben - die "Washington Post" berichtet, die Britin warte bis heute darauf, ihn zurückzubekommen.

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/mobil/0,1518,533812,00.html

find's erschreckend wie rasant diese entwicklung gerade in den letzten 1-2 jahren voranschreitet...

aua.gif

Bild von scarface

finds auch erschreckend...
aber is ja nich seit gestern bekannt...
und mich persönlich trifft das rauchverbot viel mehr...
ma lieber dagegen ne aktion starten icon_wink.gif
noch erschreckender find ich dass n katzengeburtstagswunsch mehr klicks hat als deiner icon_rolleyes.gif

(und solange wie ich meine alQuaida daten und kinderpornos auffer zweiten festplatte speichere bin ich doch auffer sicheren seiten,oder icon_mad.gif )
shit vorratsdatenspeicherung nich beachtet!
hoffe jetz muss ich nich 4 jahre in dubai im knast sitzen weil ich kinderpornos gesagt hab....

@admin: porno kann man ja editieren sollte es zu anstössig(scheenes wort) sein icon_cool.gif

Habe dazu ein paar interessante Videobeiträge:

Biometriewahn
Alltag Überwachung
Wer hat Angst vor Google? Das geilste an der Sache ist: hosted on video.google! lol.gif

Ach ja.. da wir schon bei der Überwachung etc. sind: Echelon-Netzwerk
Das interessante ist, Echelon wurde immer als ein strategisches Mittel zum Abhören von Militärkommunikation deklariert...

Aber Mäuschen suchte und fand was Interessantes:
Ein Dokument eines Ausschusses des EU-Parlaments vom 12 Juli 2001
über die Existenz eines globalen Abhörsystems für private und wirtschaftliche Kommunikation

Wir wünschen uns viel Spaß im euren Gehirn!! icon_wink.gif

Bild von stranger

Auch krass:

Zitat:
Gesetzentwurf
Polizei im Datenrausch.
Berlin. Die Bundespolizei wird künftig automatisch Zugriff auf die Daten von 29 Millionen Schiffspassagieren haben, die pro Jahr einen deutschen Hafen ansteuern oder von dort abreisen. So sieht es ein kleiner Passus des Gesetzentwurfs "zur Änderung seeverkehrsrechtlicher, verkehrsrechtlicher und anderer Vorschriften mit Bezug zum Seerecht" vor, dem Regierung und Bundestag jüngst zugestimmt haben.

Irgendwo zwischen den Arbeitsschutzbestimmungen bei der Wartung von Offshore-Windanlagen und den Vorkehrungen gegen Alkoholmissbrauch auf See ist versteckt, was der FDP-Verkehrspolitiker Patrick Döring als "echten Klopper" bezeichnet. Für eine "verbesserte Nutzung vorhandener Datenbanken des Bundes", so heißt es lapidar, soll die Bundespolizei automatisch Namen, Geschlecht, Geburtstag, -ort, Staatsangehörigkeit, Ausweisnummer und etwaige Visa-Informationen eines jeden Passagiers erhalten - und auf unbestimmte Zeit speichern dürfen. Ohne einen konkreten Verdacht können die Behörden diese Daten auswerten..[...]

weiter & Quelle: http://www.fr-online.de/top_news/?em_cnt=1283521&sid=8736e3a2f881d0f9fa38163d8d7430ff

Fassen wir also mal zusammen:
Der Staat speichert:
- wenn wir uns per Flugzeug bewegen
- wenn wir uns per Schiff bewegen
- wenn wir uns per Auto bewegen (Kennzeichenscanner)
- wenn wir uns im Internet bewegen
- mit wem wir telefonieren
- wie es mit unseren Bankverbindungen so aussieht
- wenn wir uns im "öffentlichen" Raum bewegen (Videoüberwachung)

- was sich auf unseren Computern befindet (Onlinedurchsuchung, geplant)

Freiheit ade.

Bild von flare 5

uk wird mehr und mehr zur spielwiese und versuchsinsel von big brother.
bin echt gespannt, wie lange sich die menschen das noch gefallen lassen.

SPON schrieb:
Kommunen wenden Terrorgesetze gegen spielende Kinder an

Spielende, lärmende Kinder vor der Tür? Einfach bei der Stadt melden - die legt ein paar Wanzen aus. In Großbritannien nutzen Kommunen Anti-Terror-Gesetze, um Hunde beim Wasserlassen, illegale Pizzaverkäufer oder eben spielende Kinder zu überwachen.

Früher kam der Opa mit dem Rohrstock aus der Tür, weil ein Ball gegen sein Garagentor gedonnert war, schimpfte laut - und hatte dann Ruhe vor den spielenden Fußball-Kindern. Oder er schoss ihren Ball einfach so weit weg, wie er konnte. Oder er nahm ihn mit.

Zumindest im nordenglischen Derby sieht die Welt jetzt anders aus, berichtet die britische Tageszeitung "Telegraph" unter Berufung auf eine Umfrage der Menschrechtsorganisation Liberty. In Derby haben sich demnach grantige Anwohner über Kinder beschwert, die vor ihrem Haus auf der Straße spielten, und zwar ihrer Meinung nach zu laut. Bei der Stadt zuckte man nicht etwa mit den Achseln oder gab wohlmeinende Ratschläge - sondern baute eine Überwachungsanlage auf, welche die kindlichen Aktivitäten aufzeichnen sollte.

Kameras, Wanzen und Beschatter

Das geht, weil es in Großbritannien seit 2000 den Regulation of Investigatory Powers Act (Ripa) gibt. Das Anti-Terror-Gesetz räumt seit 2003 auch den kommunalen Behörden weitreichende Rechte ein, Menschen und Orte zu überwachen - mit Kameras, Wanzen, Beschattern. Eigentlich natürlich nur zur Terrorabwehr, um Anschläge zu verhindern und potentiellen Terroristen auf die Schliche zu kommen. Als Rundum-Sorglos-Gesetz für die umfassende Alltagsüberwachung aller Bürger war das Gesetz nicht gedacht.

Aber genauso wenden es viele Kommunen nun an, sagt Liberty. Die Organisation hatte eine Umfrage unter den 474 Kommunen des Landes gestartet, 115 antworteten. 89 von ihnen bestätigten, dass sie auf der Grundlage des Gesetzes aktiv geworden seien. 82 von ihnen schickten auch Zahlen: Insgesamt 867 Mal sei seit Anfang 2008 bis August eine Ripa-Ermittlung gestartet worden.

Es wird gefilmt und überprüft, wie und an welcher Stelle Hunde Wasser lassen, ob jemand illegal Pizza verkauft, ob Graffiti-Kids an illegaler Stelle sprühen. Oder um Autofahrer zu überführen, die sich den blauen Aufkleber für Behinderte zu Unrecht ans Auto kleben. Liberty-Chefin Shami Chakrabarti ist erbost: "Die Kommunen erweisen sich einen Bärendienst, indem sie Umweltverschmutzer überwachen, statt Terroristen zu verfolgen", sagte sie dem "Telegraph".

Sie überwachen Tierärzte, Schlosser und spielende Kinder

Die Zeitung veröffentlichte auch eine lange Liste von kuriosen Überwachungsaktionen, die auf der Grundlage des Anti-Terror-Gesetzes gestartet wurden. Ein kleiner Auszug:

* In Easington begann die Stadt, den Garten eines Anwohners zu überwachen, weil sich seine Nachbarn über Lärm beschwert hatten.
* In Newcastle überwachte die Stadtverwaltung die Praxis eines Tierarztes, weil Nachbarn über bellende Hunde klagten.
* In Durham holte die Stadt die Genehmigung ein, Privatpersonen zu überwachen, die Dinge auf dem Flohmarkt verkauften, um Warenfälschern auf die Spur zu kommen.
* Die Stadtverwaltung von Westminster (London) überwachte einen Schlosser, weil er des Betrugs bezichtigt worden war.
* Der Torbay City Council las die E-Mails eines Angestellten mit, weil er beschuldigt wurde, "verdächtiges Material" verschickt zu haben. Einem zweiten Angestellten wurde hinterherspioniert, weil er angeblich einen Wagen der Stadtverwaltung für Privatzwecke genutzt hatte.
* In Canterbury wurde ein Ermittler auf Privatpersonen angesetzt, die im Verdacht standen, illegal mit Pizza zu handeln.

Am fleißigsten waren die Schnüffler laut Umfrage im nordenglischen Durham: 100 Mal starteten die Behörden dort eine Überwachungsaktion. Zweiter wurde Newcastle mit 82 Untersuchungen, dritter Middlesbrough mit 70.

Der Ripa erlaubt es den Behörden, Telefone zu überwachen, E-Mails mitzulesen, mit den Geheimdiensten zusammenzuarbeiten und sich Zugang zu verschlüsselten und passwortgeschützten Informationen zu verschaffen.
Laut Gesetz dürfen die Behörden aktiv werden, um die nationale Sicherheit zu schützen, Verbrechen vorzubeugen und aufzudecken, die öffentliche Sicherheit, Ordnung und Gesundheit aufrechtzuerhalten - oder um das wirtschaftliche Wohl Großbritanniens zu schützen.

An spielende Kinder und bellende Hunde dürfte der damalige Innenminister David Blunkett nicht gedacht haben, als er das Gesetz 2003 unterschrieb.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/0,1518,576790,00.html

Bild von Kandel

ja die briten haben in der hinsicht echt einen an der waffel.

Ich grüße alle Feierleutz!

Bild von Hoschi97434

kommt drauf wie mans meint(das bild)

das mit den laptops is har tund bestärkt nur darin nicht in die USA zu fahren. ich red öfter mit Amis darüber und jeder weiß was da passiert, aber keiner macht was. gerade in einem Land was sich mit Demokratie schnmückt is das sehr traurig. vllt gibts da widerstand aber der wird wahrscheinlich so ordentlich überwacht, dass es zu spät ist bevor sie es merken.
lieber arm und frei als reich und sklave

Bild von flare 5

Injure schrieb:
ja die briten haben in der hinsicht echt einen an der waffel.
oder leben de facto schon in einem überwachungs- bzw. polizeistaat, der sich noch immer im aufbau befindet?!

das bild ist auf jeden fall klasse!
hinter'm gitterzaun mit stacheldraht und direkt neben ner überwachungskamera so ne aktion!
beide daumen hoch!

Bild von Kandel

das ist eine arbeit von banksy.

Ich grüße alle Feierleutz!

Bild von stranger

Hier eine schöne Weiterentwicklung in der britischen Überwachungshysterie:

Zitat:
Staatliche Sammelwut
Das überwachte Königreich

London - Die britischen Behörden wollen täglich bis zu 50 Millionen Autofahrten an Hand der Kfz-Nummernschilder aufzeichnen und diese Bewegungsdaten fünf Jahre lang speichern. Bürgerrechtler sehen "die totale Überwachungsgesellschaft" am Horizont.

Bereits in den vergangenen Jahren hatte sich das Vereinigte Königreich den Ruf der Nation mit dem weltweit dichtesten Netz an Überwachungskameras erworben. Wer in einer britischen Stadt für ein paar Stunden aus dem Haus geht, kann sicher sein, Dutzende Male von Kameralinsen beobachtet, im Bild festgehalten, von unsichtbaren Kontrolleuren verfolgt zu werden. Nun aber planen die Insel-Behörden, wie diese Woche der Londoner Guardian meldete, eine noch viel umfassendere Überwachung ihrer Bürger.
Kein Autofahrer soll sich in Bewegung setzen können, ohne dass die Fahrt, das Ziel der Fahrt und der genaue Zeitpunkt amtlich verzeichnet wird. Bis zu 50 Millionen Nummernschilder am Tag will die Polizei per Kamera registrieren, und "bei Bedarf" anschließend fünf Jahre speichern. Über zentrale Datenverarbeitung wird sich so künftig rekonstruieren lassen, welche Strecken genau ein bestimmter Bürger in den letzten fünf Jahren in seinem Wagen zurück gelegt hat. Wer wann wohin gefahren ist, Meile für Meile, Stunde für Stunde, Tag für Tag.

Der Verband der britischen Polizeichefs freut sich schon auf die neue Chance zur lückenlosen Überwachung. Endlich werde man motorisierten Terroristen, Verbrechern, aber auch kleinen Gaunern auf die Schliche kommen, meint der Verband. Allein die Existenz der Datenbank werde "Kriminelle abschrecken, weil die Wahrscheinlichkeit, entdeckt zu werden, so sehr viel größer wird".

Kameranetz wird aufgerüstet

Datenschützer und Bürgerrechtler raufen sich dagegen die Haare. Nun werde wirklich der Alptraum des Big-Brother-Staates wahr, meint der Vorsitzende des Bürgerrechts-Verbandes Privacy International, Simon Davies: "Das würde in keiner anderen Demokratie jemals erlaubt werden. Das ist ja wohl einer der wertvollsten Datenschätze, die man sich überhaupt vorstellen kann."

Bewerkstelligt werden soll das landesweite Überwachungs-Unternehmen durch die Vernetzung von Straßenkameras, die früher der Verkehrsregelung dienten, nun aber zusätzlich für die neue Aufgabe ausgerüstet worden sind oder werden. Alle möglichen Kameras, die britische Straßen im elektronischen Auge haben, sollen in das System einbezogen werden. Auch die Gemeinden bringen ihre Beobachtungs-Gerätschaften ein und weiten damit den Kreis der Überwachung wesentlich aus.

Aufgerüstet sind die Kameras in der Lage, Nummernschilder zu lesen, Bilder zu datieren, Standorte zu identifizieren, die Kombination dieser Daten zu speichern und gewünschte Angaben auf Abruf bereit zu stellen. Bisher kann auf diese Weise bereits ermittelt werden, wo genau sich jeden Tag zehn Millionen Autofahrer jeweils aufhalten - im ganzen Königreich. In vier Monaten, wenn der Zentralcomputer in Hendon, in Nord-London, ans Netz geht, sollen es bis zu 50 Millionen sein - praktisch die ganze Nation auf Rädern.

32 Millionen Pfund hat die britische Regierung in den letzten drei Jahren für den Aufbau des Systems ausgegeben. Eine dankbare Polizei will den Zentralcomputer "voll in die Polizeiarbeit einbeziehen" und "auf allen Ebenen nutzen". Vom Aufdecken simplen Versicherungschwindels bis zum Ausleuchten der finsteren Wege von Drogenhändlern und Schwerverbrechern soll sich die Datenbank als hilfreich erweisen.

Die Bürgerrechts-Verbände betrachten das Projekt selbst als "finstere Machenschaft" und als "extrem gefährlich". Die britische Datenschutzbehörde hat die "ernsthafte Prüfung" aller einlaufenden Klagen versprochen.

Link: FR-Aktuell

Bild von Kandel

bitter. icon_eek.gif

Ich grüße alle Feierleutz!

Bild von flare 5

massenverhaftung in st. paul:

http://de.youtube.com/watch?v=7Hc4BudCzz4
http://de.youtube.com/watch?v=HW-w0bZ-V0k
http://de.youtube.com/watch?v=I8PqIJmuBuM

Zitat:
Minnesota (September 18, 2008) Video released today shows the indiscriminate arrest of a crowd of two hundred at the waterfront across from a concert on Harriet Island Regional Park during this month's Republican National Convention in St. Paul. The video includes multiple angles of the event as well as an interview with the cameraman who buried his footage and was one of almost two hundred people arrested for rioting without probable cause. More than eight hundred people were arrested in St. Paul during the Republican National Convention. This video shows that at least twenty percent of the eight hundred plus arrested were seized without due cause. Entire families, including parents and children. Not to mention with the help of the national guard which is in direct violation of Posse Comitatus Act.
The statute generally prohibits federal military personnel and units of the United States National Guard under federal authority from acting in a law enforcement capacity within the United States, except where expressly authorized by the Constitution or Congress. The Coast Guard is exempt from the Posse Comitatus Act.

willkommen im faschistischen polizeistaat....

Bild von wizzla
Bild von ROYSE

laut spiegel, allet halb so wild
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,591933,00.html

der scheuble muss doch sein profil pflegen, hehe

http//www.myspace.com/djreuse
http//www.myspace.com/compressedsound
http//www.myspace.com/phantasticspastic
http//www.audiomassive.de/royse/BUMBUM2.MP3

Bild von flare 5

ätzend das.
lassen sich gewisse kranke pläne nicht so leicht durchsetzen wie angedacht, dann versucht man halt, die spielregeln mal eben so zu ändern wie es einem passt.

und dass das jetzt vielleicht nicht sofort klappt, dass beruhigt mich auch nicht.
die kreise die das vorantreiben sind weiterhin da, ebenso die pläne und das verlangen diese durchzusetzen.
wenn man im moment nicht damit durchkommt, dann versucht man es einfach wieder und wieder, nicht selten nur in neuer verpackung, mit noch fauleren tricks oder sogenannten kompromißvorschlägen

Bild von stranger

wizzla schrieb:
aaaaalta, er kann 's einfach nicht lassen
KONFLIKT ÜBER BKA-GESETZ - Schäuble verlangt neue Abstimmungsregeln im Bundesrat

Also ich hab heut auch gedacht: der Typ hat doch echt ein an der Waffel! Mal eben die Abstimmungsregeln im Bundesrat ändern wollen, um die eigenen Interessen durchzudrücken, so dass es halt passt?!

stranger schrieb:
wizzla schrieb:
aaaaalta, er kann 's einfach nicht lassen
KONFLIKT ÜBER BKA-GESETZ - Schäuble verlangt neue Abstimmungsregeln im Bundesrat

Also ich hab heut auch gedacht: der Typ hat doch echt ein an der Waffel! Mal eben die Abstimmungsregeln im Bundesrat ändern wollen, um die eigenen Interessen durchzudrücken, so dass es halt passt?!

Was erwartest Du bitte von einem Geisteskranken? Ich meine es ernst, der Typ leidet doch Verfolgungswahn! Da kann man sehen was für ein cooler Bundespräsident an uns vorbei gerollt ist.
Ich habe mir die Debatte im TV angeschaut, wo Gollum gequatscht hat, der gehört eindeutig in eine Gummizelle!

da ist sie wieder, die gute alte pathologisierung politischer gegner. nicht, daß die einfach andere ansichten und ziele hätten. nein, die sind gleich geisteskrank und müssen einfach nur weggesperrt werden. wenn dann aber welche weggesperrt werden sollen, die politischen konsens mit dem pathologisierer haben, dann ist das geschrei groß und die demokratie in gefahr!

mal ein bisschen selbstreflexion, was man denn da eigentlich von sich gibt und wie das mit den woanders kommunizierten standpunkten konform gehen soll.

schäuble ist nicht krank und ein ernstzunehmender gefährlicher politischer gegner.

Ja, ja. dass ich 'ne Meise hab', dies brauchst Du hier nicht zu beschreiben, dass zeichnet mich nun mal aus. Aber danke für die Blumen, Kumpel!

Dank Deines Hinweises bezüglich der Selbstreflexion, bekommt mein Kleinhirn nun mehr Sauerstoff als vorher. Meinen ergebenen Dank für diese illuminierenden Worte an dieser Stelle!

Ok, kann sein das die Aussage bezüglich der Gummizelle zu hart ist, aber ganz rund läuft der Vogel nicht, ganz sicher! Denn eben in eine ordentliche Gruppentherapie, what ever.

Hast recht, denn wer solche Touren abzieht:

http://de.youtube.com/watch?v=Q3as91uqtWY&feature=related
http://de.youtube.com/watch?v=Q5F2H28VGOM

scheint bester geistiger Gesundheit zu erfreuen!

Ergo:
Menschen, welche Folter und Terror begrüßen,
Menschen, welche uns suggerieren wollen, dass unsere persönlichen Daten bei den Geheimdiensten bestens aufgehoben sind,
Menschen, welche Menschenrechtskonventionen in den Arsch treten oder dieses begrüßen,
sind und bleiben in meinen Augen mehr als fragwürdig.

Der Kunde ist in meinen Augen kein "politischer Gegner", wie Du hier schreibst, sondern einfach ein traumatisierter, verwirrter Mensch! Solche "Vertreter" beleidigen meinen beschränkten Geist. Von daher meine "flachgeistige Ansage".
Alleine die Ansprache vor dem Bundesrat, welche ich mit regem Interesse verfolgt habe, lässt mich an seinem "gesunden Geist" zweifeln. Aber Du scheinst manch eine Metapher ja acht auf die Goldwaage zu nehmen.

Aber in einem Punkt hast Du sicherlich Recht, denn das eigentliche Problem stellen die Typen dar, welche die Fäden im Hintergrund ziehen.

Und zum Thema Vertreter der CDU, da kommt mir die Galle richtig hoch:
http://www.youtube.com/watch?v=DadSCvVdKNE

Und bezüglich der Selbstreflexion, kann ich nur sagen:

Jeder Hahn ist auf seinen Misthaufen König.

Have a nice day! icon_wink.gif

PS:
bis Dato lese ich nur Sachen von Dir, wie Du jeden kritisierst, aber von Deinen Ansichten habe ich bis Heute nichts lesen können, wäre interessant zu lesen was Du so von der ganzen Sache hältst, bzw. Du, wissender Weise, im Hintergrund an Infos parat hast.
Anstatt nur Jeden hier übers Maul zu fahren und mit der geistigen "Penisprotzerei" zu beweisen dass alle hier ein am Sender haben und Du scheinbar "der Held im Erdbeerfeld" bist.
Lass uns nicht verdursten und lass uns an Deinem Wissen teilhaben!

Nachtrag an die Mods:
wäre mal gut zu wissen wer hier Sachen löscht ohne eine Info an den entsprechenden User zu geben.

Mit untertänigsten Grüßen,

der betroffene User

fallout-boy schrieb:
PS:
bis Dato lese ich nur Sachen von Dir, wie Du jeden kritisierst, aber von Deinen Ansichten habe ich bis Heute nichts lesen können, wäre interessant zu lesen was Du so von der ganzen Sache hältst, bzw. Du, wissender Weise, im Hintergrund an Infos parat hast.
Anstatt nur Jeden hier übers Maul zu fahren und mit der geistigen "Penisprotzerei" zu beweisen dass alle hier ein am Sender haben und Du scheinbar "der Held im Erdbeerfeld" bist.
Lass uns nicht verdursten und lass uns an Deinem Wissen teilhaben!

was du betreibst nennt man psychologisiererei! weil ich dich auf deine offensichtlichen fehler hinweise und auch begründe, warum das fehler sind schwafelst du von geistiger penisprotzerei. dieser freudsche humbug passt ganz gut zu deinem hang anderen menschen "geistige krankheiten" anzudichten, um dann ohne fakten unsachlich verbal draufzuschlagen.

faschisten und andere totalitäre regime erklären ihre gegner auch für krank, um sich nicht mit ihnen auseinandersetzen zu müssen sondern diese einfach gleich wegzusperren oder anderweitig aus dem verkehr zu ziehen. da bist du nicht so weit weg davon mit deinen äußerungen und damit ist schon mal klar was ich ganz bestimmt nicht an ansichten und verhaltensweisen teile.

jeder meiner hinweise IST begründet und damit steht dir mein wissen offen. da es dir bis jetzt ja nicht aufgefallen ist, ist es doch müßig, daß ich da noch mehr text zu produziere. es bringt ja anscheinend nichts. anstatt mal was inhaltliches zu sagen kommt von dir doch nur wirres zeug und schwache beschimpfungen. "der held im erdbeerfeld" illustriert ganz gut dein infantiles niveau. sag doch mal was zur sache!

pru_slut schrieb:

was du betreibst nennt man psychologisiererei! weil ich dich auf deine offensichtlichen fehler hinweise und auch begründe, warum das fehler sind schwafelst du von geistiger penisprotzerei. dieser freudsche humbug passt ganz gut zu deinem hang anderen menschen "geistige krankheiten" anzudichten, um dann ohne fakten unsachlich verbal draufzuschlagen.

faschisten und andere totalitäre regime erklären ihre gegner auch für krank, um sich nicht mit ihnen auseinandersetzen zu müssen sondern diese einfach gleich wegzusperren oder anderweitig aus dem verkehr zu ziehen. da bist du nicht so weit weg davon mit deinen äußerungen und damit ist schon mal klar was ich ganz bestimmt nicht an ansichten und verhaltensweisen teile.

jeder meiner hinweise IST begründet und damit steht dir mein wissen offen. da es dir bis jetzt ja nicht aufgefallen ist, ist es doch müßig, daß ich da noch mehr text zu produziere. es bringt ja anscheinend nichts. anstatt mal was inhaltliches zu sagen kommt von dir doch nur wirres zeug und schwache beschimpfungen. "der held im erdbeerfeld" illustriert ganz gut dein infantiles niveau. sag doch mal was zur sache!

Was ich dazu sage?

Ganz einfach,
an Lächerlichkeit fehlt es ja nun nicht!
Ich habe keinen Bock mich weiter hier mit Dir zu beefen und weiter hier zu protzen etc.
Ich habe jemanden beleidigt?
Wo denn? Wer wohl hier einen beleidigen möchte...
ach egal!
Du kritisierst doch in einer Tour und nörgelst rum. Alle Ansichten, welche nicht nach Deinen scheinbar(Achtung, nicht persönliche Metapher folgt) „gebügelten Unterhosen“ passen, werden zerbombt und zerhackt.

Und, mein lieber Freund:

als FASCHIST muss ich mich hier nicht von DIR bezeichnen lassen.

Nur zur Info:

a.) ich bin kein "Radikaler", wie mir es unterschwellig ins Maul gelegt wird
b.) kein "Fan" der STASI, SED etc.
c.) seit 1989 lebe ich nun in Deutschland und habe genügend "Erfahrungen" bez. rechter Gewalt am eigenen Leib erfahren.
d.) glaube mir, ich habe genug Scheiße gesehen um die ganzen Überwachungswahn in Frage stellen zu dürfen. All die Lügen, welche Kriege vom Zaun brechen lassen. Ich habe Menschen krepieren sehen und frage mich für wen sind diese Menschen gestorben (glaube mir, nicht bei N-TV oder N24). Das also ist verwerflich, arrogant, radikal, populistisch etc.?

Und ich habe auch das Recht zu hinterfragen warum, oder etwa nicht?

Also betitele mich nicht als FASCHO. Was glaubst Du eigentlich wer Du bist?

Du konsumierst Texte scheinbar wie Popcorn, das ist eine Gabe die nicht jeder hat, ganz ehrlich. Ich habe Dir auch nie unterstellt Du wärst 'ne Blindniete. Aber bedenke auch, wenn jemand emotional was schreibt und ist der Meinung Schäuble oder Schütze-Dosenkohl hat ein Ding zu rennen, dann ist es halt so.

Ich habe keinen Bock zu spalten, ich habe keinen Bock mich mit Menschen rumzuplagen, welche aus der kleinsten Kacke eine intrigante Handlung nach der anderen lassen.
Aber scheinbar gehöre ich hier im Forum zu den sog. "widerlichen Menschen", oder gar zu unduldsamen Populisten.
Von daher entschuldige ich mich bei allen, welchen ich Unrecht getan habe! Auch bei Dir Pru entschuldige ich mich.

Hoffe die Antwort reicht Dir.

Ich denke ich habe endgültig den Kanal voll von diesem Kindergarten hier.
Denn ich habe im Gegensatz zu Dir, genug Verdruss mit meiner eigenen Beschränktheit, welche Du mir ja durch die Blume attestierst.

Offtopic ende!

um das gleich mal vorweg zu sagen: ich habe dich, leicht hier nachlesbar, nirgends als faschisten bezeichnet und wüßte auch nicht warum. da muß ein mißverständnis deinerseits vorliegen.

zum rest: wer ÖFFENTLICH in einem forum etwas schreibt, der sollte damit umgehen können, daß andere mit differenter meinung dazu etwas schreiben. sowas ist ja demokratischer standard und während an vielen stellen kritisiert wird, wie doch die demokratie in gefahr wäre, reicht es dann im eigenen umgang nicht sehr weit. das ist übrigens dein fehler, auf den ich dich hier hingewiesen habe - anstatt das thema des threads anzugehen erklärst du kurzerhand schäuble für gestört - nur weil der anderer meinung ist als du. denk doch da mal drüber nach. nur weil dir nicht paßt, was der will und versucht umzusetzen, kritisierst du nicht dessen ziele und methoden, sondern willst den einfach herabsetzen, indem du ihn für unzurechnungsfähig erklärst. wenn jemand schon demokratie einfordert und bedenken hat, daß eben diese demokratie gefährdet ist, dann sollte der doch auch selbst demokratischen grundkonsens einhalten können. das schützt ja schäuble nicht vor kritik (im gegenteil).

statt dessen wird einem dann durch die blume gesagt, daß man doch gefälligst ruhig sein soll. weil kritische beiträge zum eigenen befindlichkeitspost, in dem dann einfach nur emotionen und keine argumente sind, nicht erwünscht und unbequem sind. dich stört also, daß ich deine "ansichten" "zerhacke"? ja wenn deine "ansichten" irgendwie begründet wären, dann wäre es doch kein problem mir gegenargumente zu nennen. das ist dann meine schuld, daß du überhaupt keine argumente hast oder wie?

mich dann dafür verantwortlich machen wollen, daß du jetzt den hut nimmst und mir weiterhin "spalterei" und "intrigante handlungen" nachzusagen schießt den vogel ab. was denn für intrigen? ich sag's öffentlich und ich sag's dir auch ins gesicht! und was ich angeblich spalten soll, das konnte mir schon an anderer stelle nicht erklärt werden. wenn du hier aufhörst zu schreiben, dann hat das weder was mit einem vermeintlichen "kindergartenniveau" zu tun noch damit, daß es tatsächlich menschen gibt, die andere ansichten haben wie du, sondern einzig und allein daran, daß du damit nicht umgehen kannst.

ich brauche keine entschuldigung von dir, denn mir ging es tatsächlich einfach nur darum einen augenscheinlichen fehler anzusprechen, der nunmal im widerspruch dazu steht demokratie einzufordern.

Bild von otaku

um mal wieder was zum thema beizutragen:
die netzzensur naht mit grossen schritten
http://www.heise.de/newsticker/Provider-sollen-Gluecksspiel-Seiten-sperren--/meldung/119690

??? die internetzensur ist doch in nrw schon alltag? zumindest war das doch bei alvar freude und seinem freedomphone gegenstand, wofür sich der innenminister von nrw erstmal mit einem quasiberufsverbot in form von rechnerverbot bedankt hat. zumindest bis freude als künstler freigesprochen wurde.

Bild von otaku

das ist mehr oder weniger die entgegengesetzte art der zensur, bei deinem beispiel geht es darum jemanden zu verbieten content zu erstellen - bei dem was ich gepostet habe geht es darum eine infrastruktur bei den netzbetreibern zu installieren, über die dann, wenn sie einmal installiert ist - je nach tagesaktuellem schlagwort (KiPo (was nun wirklich verabscheungswürdig ist) und glücksspiel sind da erst der anfang) zugang zu im internet vorhandenen informationen bzw. angeboten zentral unterbunden werden kann. ich bin entschieden gegen beide arten von zensur.
icon_mad.gif

oh, ich dachte das war in nrw auch so, daß da bestimmte seiten - unter anderem nazi seiten gesperrt wurden. serverseitig. und das alvar freude dann einen vorlesedienst für zensierte seiten eingerichtet hat, von einem bundesland aus, wo diese seiten nicht zensiert waren.

mit dem netten text: "ein service für alle, die von internetzensur befroffen sind, wie die menschen in china oder nrw." lol.gif

ich bin auch klar gegen zensur des netzes über zugangsbeschränkungen.

Bild von Kaaa_berlin

VOLKSZÄHLUNG
Jetzt also wirklich: http://www.heise.de/newsticker/Kabinett-beschliesst-Volkszaehlung-fuer-2011--/meldung/119852

und diesmal kostets noch nicht mal milliarden, wie momentan sonst alles, sondern "nur" 528 Millionen Euro. jedenfalls geplant.

und wofür das ganze??

Kaaa_berlin schrieb:
Zur geplanten Volkszählung in 2011...
Ergebnis der Volkszählung: Genau 1 Volk.

[quelle: http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Ergebnis-der-Volkszaehlung-genau-1-Volk/forum-144842/msg-15640048/read/

Bild von flare 5

johannes kreidler, der schon eine klasse aktion zur gema lieferte, nimmt nun den überwachungsstaat auf die schippe. im speziellen die irrsinnige telefonüberwachung.

http://www.kreidler-net.de/call.html

Zitat:
Ist jedes Telefonat ein Telefonat mit Schäuble?

Interview mit Johannes Kreidler zu seiner Aktion „Call Wolfgang“.
Das Gespräch führte Christian Fischer.

F: Sie haben eine „Installation“ eingerichtet, zwei Computer, die automatisch miteinander kommunizieren, und zwar ist es ein Telefongespräch mit vermeintlich terroristischem Inhalt. Wollen Sie das Bundeskriminalamt provozieren?

K: Das BKA provoziert mit seinem Abhörwahn ja erst mal mich.

F: Sie lassen die Computer bestimmte Schlagwörter sprechen, die nach einem aufsehenerregenden Fall 2007 das BKA veranlasst haben, einen harmlosen Soziologen zu verhaften.

K: Ja, es geht um Dr. Andrej Holm, der die Wörter „Prekarisierung“, „Reproduktion“, „marxistisch-leninistisch“ und andere in seinen im Internet veröffentlichten Texten verwendete. Und weil er auch noch Zugang zu Universitätsbibliotheken hatte, genügte das als Verdachtsmoment, er und seine Familie wurden fast ein Jahr lang observiert und schließlich nahm man ihn auch noch drei Wochen lang fest. Wegen dieser Wörter! Ich habe übrigens auch Zugang zu Universitätsbibliotheken, und wohne neben der Berliner Staatsbibliothek.

F: Aber ist nach diesem Versehen Ihre Aktion nicht erst Recht irrelevant für das BKA?

K: Und ob! Diese Computer werden sich bestimmt nie in die Luft sprengen, und ebenso harmlos sind Millionen Emails, die täglich in Deutschland verschickt werden. Wer die Energie für Kriminelles hat, wird auch das bisschen Energie haben, seine Emails im Internetcafé zu schreiben, das kann sich doch jedes Kind denken. Aber trotzdem will der Innenminister so viele Daten aus privaten Haushalten per Gesetz sammeln, Vorratsdatenspeicherung, Telekommunikationsüberwachung, man weiß nie, ob sein Telefonat nicht auch ein Telefonat mit Schäuble ist.

F: Und Sie nutzen jetzt diese Aufmerksamkeit?

K: Es fragt sich ja schon, ob das zuhörende BKA nicht bald der Telefonseelsorge Konkurrenz macht. Jedenfalls darf die Aufmerksamkeit nicht ungenutzt bleiben, ich empfinde da einen Bildungsauftrag und inszeniere ein Hörspiel, einen algorithmischen Theaterdialog in Abhörkulisse.

F: Es kommt in der Installation auch Ihre Musik vor, das Stück „product placements“ aus der Aktion gegen das Urheberrecht und seiner GEMA-Handhabe in digitalen Zeiten…

K: Da wie auch jetzt geht es um die Freiheit, die in der digitalen Revolution gewonnen wurde und um den Kampf gegen die Konterrevolution, die diese Freiheiten wieder rückgängig machen will. Man muss für die Zukunftschancen der digitalen Welt, Demokratisierung von Produktionsmitteln, neue Kommunikationswege, Kreativität und Verbreitung von Kultur kämpfen.

F: Also - Ein permanenter Telefonstreich?

K: Ja, Kunst muss verdächtig sein, das ist ihre Aura.

Bild von ROYSE

und zack, durch isses bka gesetz, scheuble rotiert

http//www.myspace.com/djreuse
http//www.myspace.com/compressedsound
http//www.myspace.com/phantasticspastic
http//www.audiomassive.de/royse/BUMBUM2.MP3

Bild von otaku

wer jetzt (!) noch darauf aufmerksam gemacht werden muss, hat leider in letzter zeit nichts mitbekommen und muss über los ohne was einzuziehen direkt ins gefängnis icon_mad.gif